Vorwort
Das Büro
Mitarbeiter

Presse

Über uns
 

Wohnungsbau
Gewerbebau
Moscheen
Projektentwicklung
Auslandsprojekte

Projekte
 

DEU / ENG
____________________
Email
Anschrift / Impressum

Kontakt
 


 

 

 
MOSCHEEN > MOSCHEEBAU > Fatima Zahra Moschee, Frankfurt/M.
- REALISIERUNGSPHASE -
 
 
 

Bauherr:

Islamische Gemeinde Fatima Zehra Moschee
und Pak-Haidry Association e.V.

Spendenkonto:
Fatima Zehra Moschee
Ko.Nr. 689994200
BLZ: 50040000
Commerzbank


Der Neubau beinhaltet Zwei Gebäude die sich gut in die städtebauliche Kulisse integrieren lassen. Das Wohnhaus soll der Finanzierung beider Gebäudeteile dienen.

Alte Entwürfe


Beim Gemeindehaus sollen die Treppenhausecken mit schmalen Minaretten ausgebaut werden. Sie haben eine Höhe von 16 Metern und zusammen mit der Kuppel über den Gebetsräumen geben sie dem Neubau den Charakter einer Moschee. Die langen Schmalen Fenster der ersten und zweiten Etagen markieren den sakra-len Bereich des Gebäudes.
Die großzügigen Treppen im Eingangsbereich laden die Öffentlichkeit ins Gebäude ein, und garantieren gleichzeitig einen reibungslosen Ablauf von größeren Veranstaltungen wie zum Beispiel dem Opferfest.
Der Mehrzweckraum dient nur für religiöse Zwecke. An bestimmten religiösen Feiertagen werden Parallel-veranstaltungen in Türkisch und Ordu abgehalten.
Ansonsten werden Jugend- Senioren sowie Frauenveran-staltungen und religiöse Zeremonien gehalten. Im Monat Ramaden wird in den Mehrzweckraum nach dem Sonnenuntergang das Fasten gebrochen, d.h. es wird gekocht und gemeinsam gegessen.
Ein wichtiger Bestandteil der Gemeindearbeit ist die Jugendbetreuung. Es werden regelmäßig Diskussions-runden und Jugendveranstaltungen organisiert, sowie Schach- und Tischtennis Turniere ausgetragen. Somit sind die Jugendlichen nicht mehr auf die „Straße“ angewiesen, und könnten sich in ihrer Freizeit sowohl geistig als auch körperlich bilden. Angesichts der hohen Problematik mit Jugendlichen ist dies ein hoher Beitrag der Gemeinde zur sozialen Integration der Jugendlichen.